SV Petershausen | SC Vierkirchen | SpVgg Kammerberg | 1. FC Kollbach
< U17: Das letzte Aufgebot
U12-Kennenlerntraining mit anschließendem Infoabend >
26.06.2019 11:54 Alter: 112 Tage
Kategorie: C-Junioren
Von: Erik Faber

U13;U15: Warum der Ausflug der JFG Dachau-Land 06 zu den United World Games ein voller Erfolg war


Vom 20.06. bis 23.06.2019 reiste ein Mix aus U13 und U15 Spielern der JFG Dachau-Land 06 nach Klagenfurt zu den United World Games. Dies ist ein internationales Sportturnier, bei welchem 800 Teams aus 40 Nationen an 15 Sportarten teilnahmen.

Nach der Ankunft am Campingplatz wurden schleunigst die Zelte aufgebaut, damit genug Zeit blieb im Strandbad ins erfrischende Wasser zu hüpfen. Am zweiten Tag standen Spiele gegen den brandenburgischen 1.FV Wandlitz und dem kroatischen Team NK Dalmatinac Split an, welche auch liebevoll als Cevapcici Freude betitelt wurden. Am Abend ging es ins Wörtherseestadion um an der Eröffnungsfeier teilzunehmen, welche aus dem Einmarsch der Nationen, Vorstellung der teilnehmenden Sportarten und Tanzshows bestand. Als glanzvolles Ende wurde noch ein prächtiges Feuerwerk gezündet. Als am dritten Tag unser Spiel gegen die Britisch School of Milan anstand, beginn es zum Anpfiff wie auf Kübeln zu schütten. Selbst diese Wasserschlacht ließ bei den Jungs keine schlechte Laune aufkommen. Nach einem Check, ob die Zelte den Wassermassen standhielten, mit der Bilanz von zwei gefluteten Zelten, ging es mit den ersten wiederkommenden Sonnenstrahlen erneut ins Strandbad. Im Anschluss stand die Player´s Night, spricht die Abschlussparty, auf dem Programm. Beim Karaoke gaben die Jungs auch am Mikrofon eine super Nummer ab. „Er hat ein knallrotes Gummiboot“ so lautete die musikalische Nummer, welches Stunden zuvor beim Platzregen auch als Fortbewegungsmittel von Nutzen gewesen wäre. Am nächsten Tag stand die Heimreise an. Insgesamt lässt sich auf vier wunderbare Tage für Spieler, Eltern und Betreuerteam zurückblicken, dass von den Jungs die Aussage kam: „Hier müssen wir auch nächstes Jahr wieder hin!“